Buchhaltungssoftwares für Freelancer:innen im Vergleich
Finanzen

Buchhaltungssoftwares für Freelancer:innen im Vergleich

Matthias
Matthias

Redaktion

· April 2019

· aktualisiert Januar 2024

Freelance Academy Icon

Dieser Artikel ist Teil unserer Freelance Academy

Hier lernst du alles, was du für deinen erfolgreichen Start als Freelancer:in wissen musst.

In diesem Artikel

Schicke Logos designen, benutzerfreundliche Websites programmieren oder zielgruppengerechte Social-Media-Strategien erarbeiten – alles Tätigkeiten, die dich als Freelancer:in zwar herausfordern, aber gleichzeitig Spaß machen. Das Leben könnte so schön und einfach sein, wenn das Freelancer:innen-Dasein keine bürokratischen Pflichten mit sich bringen würde. Ganz verschwinden werden diese nie, aber zum Glück gibt es einige nützliche Tools und Programme, die dich hier unterstützen. 

Viele Freelancer:innen, Freiberufler:innen und Selbstständige sind sich nicht sicher, ob sie eine Buchhaltungssoftware wirklich benötigen, wogegen sie in großen Unternehmen sowie in KMUs gang und gäbe sind. Da mit der Selbstständigkeit Buchführungspflichten beginnen und eine solche Software eine große Unterstützung sein kann, solltest du abwägen, welche Anwendung für deine Bedürfnisse die Richtige ist. Hier erfährst du, wann sich eine Buchhaltungssoftware für dich lohnen könnte und welche Buchhaltungssoftware laut unserem Vergleich zu empfehlen wären – los geht's!

Freelancer:innen, die du sonst nicht findest

Ausgewählte Freelancer:innen direkt kontaktieren.

loading icon

Buchhaltungssoftware für Freelancer:innen – lohnt sich das?

Eine selbstständige Tätigkeit geht mit vielen Vorschriften einher, die es erforderlich machen, alle Abrechnungen genau zu kontrollieren und darüber Buch zu führen. Hierzu gehören die Umsatzsteuer-Voranmeldung, der Jahresabschluss oder die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) sowie die Erstellung der monatlichen Buchführung. Durchdachte Softwares erleichtern dir diese komplexen Aufgaben.

Buchhaltung in einem Unternehmen – hilft eine Buchhaltungssoftware?

Die Buchführungspflicht beginnt mit der Anmeldung bei der zuständigen Finanzbehörde und gegebenenfalls beim Gewerbeamt. Mindestens musst du Einnahmen und Ausgaben dokumentieren. Nicht nur umsatzsteuerpflichtige Unternehmen betrifft dies, sondern auch Freiberufler:innen, die auch unter Wahrnehmung der Kleinunternehmerregelung zu einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung verpflichtet sind. Aufgrund der Komplexität des Themas besuchen viele Gründer:innen spezielle Buchführungs-Lehrgänge. Ist die Zeit hierfür nicht gegeben, so ist dies ein Argument für eine Buchführungssoftware

Bei der Wahl der richtigen Buchhaltungssoftware ist ein vorheriger Vergleich verschiedener Lösungen unabdingbar. Ganz gleich, ob du Freiberufler:in oder Gewerbetreibende:r bist, bei der Auswahl aus der Software-Vielfalt gilt es, die jeweiligen Anforderungen zu berücksichtigen. So sind für Gründer:innen ohne Mitarbeiter:innen etwa keine Lohnabrechnungsfunktion und keine Bilanzerstellung erforderlich. Auch das Preis-Leistungsverhältnis und die Benutzerführung sind beim Vergleich wichtig.

Buchhaltung für Freelancer:innen – hilft eine Buchhaltungssoftware?

Im Gegensatz zu Unternehmen sind Freelancer:innen, Freiberufler:innen und Selbstständige nicht dazu verpflichtet, eine doppelte Buchführung durchzuführen, müssen aber trotzdem eine einfache Buchführung (die Einnahmen-Überschuss-Rechnung + ggf. die Umsatzsteuer-Voranmeldung – also zweitgenanntes nur, wenn du auf die Kleinunternehmer:innenregelung verzichtest) beim Finanzamt abgeben. Das heißt, dass du als Freelancer:in deine Einnahmen, Ausgaben und Abschreibungen aufführen und an das Finanzamt weiterleiten musst. Darüber hinaus ist für deine eigene Planung, wie zum Beispiel die Höhe deines Stundensatzes, wichtig zu wissen, wie deine finanzielle Situation in der Vergangenheit aussah bzw. in der Zukunft aussehen wird.

Hierbei kannst du auf eine Buchhaltungssoftware zurückgreifen. Durch diese sparst du nicht nur Papier, sondern auch viel Zeit. Belege können per App eingescannt und Rechnungen direkt über das Programm verschickt werden. Außerdem hat dein:e Steuerberater:in in den meisten Fällen die Möglichkeit, deine Daten einzusehen, ohne dass sie per Post verschickt werden müssen. Nur welches Buchhaltungsprogramm ist nun das Richtige für dich?

Worauf musst du als Freelancer:in bei der Auswahl einer Buchhaltungssoftware achten?

Für einen sorgfältigen Vergleich von Buchhaltungs-Lösungen solltest du folgende Faktoren berücksichtigen:

✅ iModule: wesentliche Buchhaltungsmodule sind Buchführung, Kassenbuch, Rechnungsstellung, Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie Anlagenverwaltung. Da das Modulangebot zwischen den Anbietern schwankt, lohnt ein Buchhaltungssoftware-Vergleich im Hinblick auf die benötigten Module

✅ Jahresabschluss: EÜR bietet nahezu jede Buchhaltungssoftware. Wird eine andere Form des Jahresabschlusses, etwa eine Bilanz, benötigt, so ist die Software auf diese Funktionen zu prüfen.

✅ Unterstützte Schnittstellen: Ohne Schnittstellen zu mindestens ELSTER und DATEV kommt keine Buchhaltungssoftware mehr aus. Hilfreich sind auch Schnittstellen und Export-Optionen zu Excel oder deinem Online-Banking-Anbieter.

✅ Integration der Umsatzsteuer-Voranmeldung: falls du umsatzsteuerpflichtig bist, ist eine Option zur Umsatzsteuerdatenmeldung an ELSTER erforderlich.

✅ Kosten: Einmalig oder jährlich anfallende Kosten schwanken erheblich zwischen den Anbietern. Sie richten sich im Wesentlichen nach Funktions- und Modulvielfalt.

✅ Anbietersupport: Eine gute Buchhaltungssoftware erfordert Kenntnisse. Wenn deine Kenntnisse nicht mehr ausreichen, sind E-Mail-Service, Telefonservice oder zumindest FAQs von hohem Vorteil.

✅ Verfügbarkeit kostenloser Testversionen: Um die Software besser kennenzulernen und eine gute Entscheidung zu treffen, solltest du die Möglichkeit haben, sie vorab kostenlos zu testen.

💡Tipp: Einarbeitung und Komplexität einer Buchhaltungssoftware

Damit eine Buchhaltungssoftware die gewünschte Vereinfachung der Buchhaltungspflicht ermöglicht, sollte die Einarbeitung leicht vonstattengehen. Im Allgemeinen sind die simpleren und mit weniger Funktionen ausgestatteten Programme auch einfacher in der Handhabe. Günstige oder Freeware-Angebote sind in Aufbau und Bedienung aufgrund geringerer Vielfalt an Features oft am schnellsten zu erlernen. 

Je mehr Module und Bausteine die Software hat, desto komplexer ist die Umgebung. Hochpreisige Angebote bieten daher ab Werk häufig Einführungskurse zum Umgang mit der Buchhaltung an. Diese zeigen auch die Funktionsvielfalt und deren optimale Nutzung auf.

Genau die Jobs, die du jetzt brauchst

Finde spannende Projekte von mehr als 3.000 Unternehmen.

loading icon

Diese Vorteile bringen dir die Nutzung einer Buchhaltungssoftware als Freelancer:in

Eine funktionsstarke und gut bedienbare Buchhaltungssoftware kann dir bei der Beantwortung vieler buchhalterischer Fragen nützlich und eine Hilfe bei Entscheidungen sein. Eine große Erleichterung bietet dir solch ein Programm durch das Aufzeigen, welche Eingaben und Angaben für die Finanzbuchhaltung notwendig sind. Nahezu jede Software verfügt über Eingabemasken und integrierte, vorgefertigte Formulare. Somit wird eine den regulären Richtlinien entsprechende und plausible Buchführung ermöglicht, sodass du auch in den Genuss der Vorteile der Buchführungspflicht kommst. 

Auch als Neugründer:in und als Kleinunternehmer:in ist es von Bedeutung, über finanzielle Vorgänge den genauen Überblick zu bewahren, da gerade hier kleine Fehler mit größeren Auswirkungen einhergehen können.

Verschiedene Buchhaltungssoftwares für Freelancer:innen im Vergleich

Ja, wie so oft, gibt es auch bei den Buchhaltungssoftwares eine Vielzahl von Anbietern. Damit die Auswahl nicht zu kompliziert wird, haben wir in unserem Vergleich einige Buchhaltungsprogramme herausgesucht, die sich aus unserer Sicht super für Freelancer:innen, Freiberufler:innen und Selbstständige eignen. 

Alle Buchhaltungssoftwares, die wir dir in unserem Vergleich vorstellen möchten, unterscheiden sich im Leistungsumfang und damit einhergehend auch im Preis. Alle Anbieter ermöglichen dir deine Buchhaltung nicht nur am Laptop, sondern ebenfalls über dein Handy oder Tablet zu managen. Das bringt praktische Vorteile mit sich: So kannst du beispielsweise deine Belege per Smartphone-Kamera erfassen. Nicht nur fotografierte, sondern auch per E-Mail empfangene Belege werden mithilfe einer Texterkennung verarbeitet, abgespeichert und verwaltet. So suchst du nie wieder einen Beleg! 

Zusätzlich kannst du die Buchhaltungssoftwares mit deinem Bankkonto verknüpfen, damit deine Buchhaltung immer auf dem neuesten Stand ist. Auch das Schreiben und Versenden von Rechnungen (und, wenn es sein muss, Mahnungen), mit allen vorgestellten Lösungen realisieren, was dir den Job als Freelancer:in wesentlich einfacher macht.

Die wohl wichtigste Funktion im Buchhaltungssoftware-Vergleich ist allerdings die direkte Verknüpfung zu ELSTER. Durch diese Schnittstelle wird alles, was du in die Buchhaltungssoftware eingetragen hast, direkt an das Finanzamt weitergeleitet. Kein manuelles-Ausfüllen und Beim-Finanzamt-Einreichen mehr nötig. Jeder, der das schon einmal analog hinter sich gebracht hat, weiß, wie schwer dieser Vorteil wiegt.

In der nachfolgenden Tabelle findest du eine genaue Auflistung der unterschiedlichen Leistungen und Kosten (Stand: November 2023) des Buchhaltungssoftware-Vergleiches. Dabei haben wir uns stets für Pakete entschieden, in denen die Umsatzsteuer-Voranmeldung inklusive ist. Die Anbieter bieten darüber hinaus noch weitere Pakete an, die sowohl günstiger als auch teurer ausfallen können.

Anbieter

Leistungen (u.a.)

Kosten / Monat

sevDesk Logo

USt.-Voranmeldung inbegriffen ab Paket “Buchhaltung”. Zusätzliche Funktionen sind (u.a.):

  • Rechnungserstellung/-verwaltung
  • Belegverwaltung
  • EÜR & GuV
  • Bankkonto verknüpfbar

Paket “Buchhaltung”: 17,90 € zzgl. USt.

Weitere Pakete:

  • Rechnung: 8,90 €
  • Warenwirtschaft: 42,90 €
Mehr erfahren

Accountable Logo

USt.-Voranmeldung inbegriffen ab Paket “Small”. Zusätzliche Funktionen sind (u.a.):

  • Rechnungserstellung/-verwaltung
  • Jahresabschluss & EÜR
  • Steuerberater:in-Zugang
  • Bankkonto verknüpfbar

Paket “Small” ab 13,50 € zzgl. USt.

Weitere Pakete:

  • Free: 0 €
  • Pro: 20 €
Mehr erfahren

Goodlance Logo

USt.-Voranmeldung inbegriffen ab Paket “Premium”. Zusätzliche Funktionen sind (u.a.):

  • Rechnungserstellung/-verwaltung
  • Bankkonto verknüpfbar
  • Beleg-Management
  • Steuerberater:in-Zugang

Paket “Premium”: 13,50 € zzgl. USt.

Weitere Pakete:

  • Free: 0 €
  • Starter: 4,99 €
Mehr erfahren

BuchhaltungsButler Logo

USt.-Voranmeldung inbegriffen ab Paket “Selbstbucher”. Zusätzliche Funktionen sind (u.a.):

  • Smarte Belegerkennung & -sortierung
  • Steuerberater:in-Zugang & Export
  • Auswertungen EÜR & Bilanz
  • Bankkonten, Kreditkarten und PayPal

Paket “Selbstbucher”: 39,95 € zzgl. USt.


Weitere Pakete:

  • Vorbucher: 34,95 €
  • Premium & Teams: 79,95 €
Mehr erfahren
Sage Logo

USt.-Voranmeldung inbegriffen ab Paket “Standard”. Zusätzliche Funktionen sind (u.a.):

  • Angebote & Rechnungen schreiben
  • Integriertes Onlinebanking
  • EÜR oder Bilanz
  • DATEV-Schnittstelle

Paket “Standard”: 30 € zzgl. USt.

Weitere Pakete:

  • Comfort: 35 €
  • Professional: 40 €
Mehr erfahren
Lexoffice Logo

USt.-Voranmeldung inbegriffen ab Paket “L”. Zusätzliche Funktionen sind (u.a.):

  • Mobile App inkl. Belegscanner & Belegprüfung
  • Rechnungen, Angebote, Lieferscheine, Auftragsbestätigungen
  • GuV & EÜR Berichte
  • Steuerberater:in Zugang

Paket “L”: 19,90 € zzgl. USt.


Weitere Pakete:

  • S: 6,90 €
  • M: 11,90 €
  • XL: 29,90 €
Mehr erfahren
Kontolino! Logo

USt.-Voranmeldung inbegriffen ab Paket “Standard”. Zusätzliche Funktionen sind (u.a.):

  • 2 Online-Bankkontenanbindungen
  • EÜR & AVEÜR
  • DATEV-Import
  • Steuerberater:in Zugang

Paket “Standard”: 12 € zzgl. USt.

Weitere Pakete:

  • Basis: 9 €
  • Classic: 16 €
  • XL: 25 €
  • XXL: 39 €
Mehr erfahren

Nachdem du eine kurze Übersicht gesehen hast, möchten wir jetzt noch etwas genauer auf die einzelnen Buchhaltungssoftwares eingehen. Denn vielleicht haben wir dein Interesse geweckt und du hast vor deiner Entscheidung noch weitere Fragen? Wir helfen dir, denn wir haben uns einige der Buchhaltungsprogramme genauer angesehen und erzählen dir, warum sie für dich als Freelancer:in, Freiberufler:innen und Selbstständige  geeignet sind.

Die Buchhaltungssoftware von sevDesk

sevDesk

Die cloudbasierte Software von sevDesk wurde 2010 in Offenburg gegründet. Das Start-up entwickelte sich schnell zu einem der Marktführer, wenn es um das Thema Buchhaltungssoftware geht. Dabei richtet sich sevDesk vor allem an Selbstständige und kleine Unternehmen, “die ihre Buchhaltung selbst in die Hand nehmen wollen”, dabei aber von automatisierten Prozessen profitieren möchten. Nach einer kostenlosen Testphase von 14 Tagen bietet dir sevDesk drei verschiedene Tarife an. In allen drei Tarifen sind folgende Punkte enthalten:

✅ Persönlicher Support

✅ GoBD-konforme Buchhaltung

✅ Kostenlose mobile Apps

✅ Zahlreiche Integrationen (z.B. zu Zeiterfassungs- und e-Commerce-Systemen)

Je teurer der Tarif, desto größer ist der Leistungsumfang. Die Preise variieren überdies je nach Laufzeit des Tarifes: Jahrestarife sind günstiger als Monatstarife!

Mehr Effizienz, weniger Aufwand und mehr Zeit

Jetzt mit sevDesks digitaler Buchhaltung starten!

Rabatt sichern!

Folgende Leistungen sind im günstigsten Tarif “Rechnung” (8,99 € / Monat) enthalten:

  • Unbegrenzt Rechnungen schreiben
  • Unbegrenzt Angebote schreiben
  • Individuelles Layout und Logo
  • Übersicht über offene Rechnungen
  • Zahlungserinnerungen
  • DATEV- / ADDISON Schnittstelle
  • Verknüpfung zu deinem:deiner Steuerberater:in

Für weitere Leistungen – wie bspw. Umsatzsteuer-Voranmeldung via ELSTER – müsstest du einen der beiden teureren Tarife “Buchhaltung” (17,99 € / Monat) oder “Warenwirtschaft” (42,99 € / Monat) buchen. Zudem kannst du bei jedem Paket zusätzliche Leistungen einzeln hinzubuchen. Für weitere Informationen zur Buchhaltungssoftware von sevDesk empfehlen wir die Lektüre unseres sevDesk Erfahrungsberichtes.

→ Zum sevDesk-Konto

Die Buchhaltungssoftware von Accountable im Test

Accountable

Die Buchhaltungssoftware von Accountable ist neun Jahre jünger als sevDesk und fokussiert sich im Kontrast nochmals stärker auf Selbstständige. Dementsprechend eignet sich Accountable auch hervorragend für Freelancer:innen. Der App-basierte Buchhaltungsservice hat sich vor allem auf das Thema Steuern spezialisiert und bietet ebenfalls drei verschiedene Versionen an. Dabei ist gibt es sogar eine Gratis-Version “Free”, die du nutzen kannst, wenn du nur folgende Funktionen benötigst:

✅ Rechnungen & Angebote schreiben

✅ Ausgaben scannen

Daneben gibt es zwei kostenpflichtige Versionen, “Small” (13,50 € statt 17,50 € / Monat bei einer jährlichen Zahlung) und “Pro” (20 € statt 30 € / Monat bei einer jährlichen Zahlung), die ein größeres Leistungsspektrum aufweisen. Erstere wird für Kleinunternehmer:innen empfohlen, die weniger als 22.000 € pro Jahr erwirtschaften, während Gewerbetreibenden und Freiberufler:innen zu “Pro” geraten wird, wenn sie die Umsatzsteuer ausweisen müssen. Hier findest du unter anderem folgende Zusatzfunktionen:

  • Alle Steuererklärungen, bei “Pro” inkl. Umsatzsteuer-Voranmeldung
  • Gewinnanalyse in der Buchhaltung
  • Persönlicher Support der Steuer-Coaches

Buchhaltung und Steuertipps von Accountable!

6 Monate gratis testen

Gutschein einlösen

Besonders praktisch ist die Verwaltung deiner Rechnungen per Foto-Scan: Ein einfaches Handyfoto reicht Accountable, um deinen Beleg auszulesen und die Ausgaben sogar gleich steuerlich zu kategorisieren. Du kannst die App generell 14 Tage kostenlos testen und deine Erfahrungen mit Accountable gratis machen, ohne deine Kreditkarten-Angaben hinterlegen zu müssen. Wenn du an der Version “Pro” interessiert bist, haben wir fantastische Nachrichten für dich: Als Nutzer:in von Junico erhältst du dieses Paket sechs Monate lang kostenfrei. Hierfür einfach auf der Website des Anbieters die Version “Pro” buchen und den Gutscheincode “TAXYTH” verwenden.

→ Zum Accountable-Konto

Diese Erfahrungen kannst du bei Goodlance sammeln

Goodlance

Goodlance wurde 2016 gegründet und ist so per definitionem ebenfalls als Start-up gestartet. Der Slogan “Das All-In-One-Tool für Freelancer:innen” verrät schon, bei wem es sich um die fokussierte Zielgruppe handelt: Freelancer:innen. Dabei profitiert Goodlance davon, dass es selbst von Freelancer:innen gegründet wurde und entsprechend weiß, worauf es ankommt. Entsprechend punktet auch Goodlance mit einer komplett kostenlosen Version “Free”, die sich an Freelancer:innen richtet, die bei der einer Buchhaltungssoftware auf die grundlegendsten Funktionen angewiesen sind:

✅ 100 Buchungen

✅ Das Beleg-Management

✅ 10 Aufträge im Jahr

✅ Auftragsplanung

✅ 10 Dokumente

✅ 100 Zeitbuchungen

✅ 200 MB Speicher

Das All-In-One Tool für Freelancer:innen

Premium-Version 3 Monate gratis testen!

Jetzt sichern!

Für Teilzeit-Freelaancer:innen empfiehlt Goodlance derweil die Version “Starter” (4,99 € / Monat), während sich die Version “Premium” (9,99 € / Monat) an Vollzeit-Freelancer:innen und kleine Agenturen richtet. “Starter” unterscheidet sich vom “Free”-Tarif derweil nur dahingehend, dass Buchungen, Aufträge etc. unbegrenzt zur Verfügung stehen. Die “Premium”-Version kommt hingegen mit dem vollen Goodlance-Leistungskatalog daher:

  • Einnahmenüberschussrechnung
  • Umsatzsteuer-Voranmeldung
  • Abschreibungen
  • Steuerberater-Zugang
  • Banking
  • Echtzeitsteuereinschätzung

→ Zum Goodlance-Konto

Die Buchhaltungssoftware von BuchhaltungsButler

BuchhaltungsButler

BuchhaltungsButler gibt es bereits seit 2015 und hat sich auf kleine und mittelständische Unternehmen sowie Selbstständige fokussiert. Dabei stand die maximale Zeitersparnis im Fokus der Gründungsvision. Auch bei BuchhaltungsButler gilt, dass die Pakete günstiger sind, wenn sie jährlich abgerechnet werden. 

Dabei gibt es das günstigste Paket “Vorbucher” ab 24,99 € im Monat, während “Selbstbucher” für 29,95 € pro Monat und “Premium & Teams” für 49,95 € im Monat zu erwerben sind. Alle Pakete kannst du kostenlos für 14 Tage testen. Bei den letztgenannten Paketen sind noch Zusatzpakete buchbar und sie bauen alle Pakete bauen auf dem jeweils günstigeren Paket auf. Das heißt: Alle Funktionen aus “Vorbucher” sind auch im Paket “Selbstbucher” enthalten. Zu den “Vorbucher”-Funktionen zählen:

✅ Branchenführende Automatisierung 

✅ Smarte Belegerkennung & - sortierung

✅ Regeln, Auto- & Sammelverarbeitung

✅ Bankkonten, Kreditkarten und PayPal

✅ Einzel- & Sammelüberweisungen

✅ Rechnungen, Angebote & Gutschriften

✅ Steuerberater:in-Zugang & Export

✅ BWA, SuSa & Kontenblätter

✅ Technischer Support

Bist du auf weitere Funktionen wie die Umsatzsteuer-Voranmeldung angewiesen, müsstest du bereits das Paket “Selbstbucher” wählen. 

Mit bis zu 95 % Automatisierung bietet BuchhaltungsButler die größte Zeitersparnis unter allen Buchhaltungsprogrammen auf dem Markt. Wie BuchhaltungsButler dies schafft? Dank Künstlicher Intelligenz und praktischen Workflow-Regeln kannst du deine Buchhaltung auf Autopilot stellen. Zudem leitet dich BuchhaltungsButler über smarte To-do-Listen intuitiv zum korrekten Monatsabschluss.

→ Zum BuchhaltungsButler-Konto

Buchführungsprogramme im Vergleich: Sage

Sage

Die 1981 in Newcastle ins Leben gerufene Buchhaltungssoftware Sage hat sich ebenso wie BuchhaltungsButler auf kleine und mittelständische Unternehmen fokussiert. Mittlerweile ist Sage auf der ganzen Welt verbreitet, wobei die cloudbasierte Software auch davon profitiert, dass die Leistungen mittlerweile weit über die Buchhaltung hinausgehen. Im Vergleich zu den anderen Buchhaltungssoftwares bietet Sage sogar eine 30-tägige gratis Testphase an.

Ansonsten ist Sage im Vergleich eine eher teurere Buchhaltungssoftware, kostet doch schon das günstigste Paket “Standard” 30 € pro Monat. Alle Pakete lassen sich auf ganze Teams anwenden und durch Zusatzfunktionen ergänzt werden. Sage kann zwar als teurer betrachtet werden, bietet dafür aber im günstigsten Paket auch schon umfassende Funktionen:

✅ Angebote & Rechnungen schreiben 

✅ Integriertes Onlinebanking 

✅ Warenwirtschaft 

✅ Digitale Belegarchivierung 

✅ EÜR oder Bilanz 

✅ DATEV-Schnittstelle

Die Pakete “Comfort” (35 € / Monat) und “Professional” (40 € / Monat) bieten entsprechend dem Preis mehr Funktionen, richten sich aber eher an kleine und mittelständische Unternehmen als an Freelancer:innen. Wenn du also auf Sage als Buchhaltungsprogramm zurückgreifen möchtest, könnte schon das Paket “Standard” ausreichend sein.

Alle Leistungen sind auch ganz einfach über die App von Sage abrufbar. 

→ Zum Sage-Konto

Die Buchhaltungssoftware von Lexoffice

Lexoffice

Die Buchhaltungssoftware Lexoffice wird seit 2012 in Freiburg entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Produkt der Firma “Lexware”, die sich seit 1939 auf Softwarelösungen für Selbstständige spezialisiert. Die cloud-basierte Buchhaltungssoftware Lexoffice zählt seit geraumer Zeit zu einem der Marktführer, ist deshalb aber nicht unbedingt teuer. Vier verschiedene Pakete stehen dir bei Lexoffice zur Auswahl, wobei das Paket “S” monatlich nur 6,90 € kosten soll. Hier sind folgen Leistungen inklusive:

✅ GoBD Langzeitbelegarchiv

✅ Mobile App inkl. Belegscanner & Belegprüfung

✅ Offene Posten Übersicht

✅ Rechnungen aus E-Mails mit 1 Klick in lexoffice übernehmen

✅ Automatische Umsatzsteuerprognose

✅ App Store

✅ Steuerberater Zugang

✅ Elektronische Pendelakte

✅ Multibanking

✅ Automatischer Zahlungsabgleich für Belege

✅ Bezahlung offener Belege (Überweisungen)

All diese Funktionen sind natürlich auch in den weiteren Paketen “M” (11,90 € / Monat), “L” (19,90 € / Monat) und “XL” (29,90 € / Monat) enthalten. Diese Pakete überzeugen logischerweise mit einem größeren Leistungsumfang und enthalten beispielsweise auch folgende Punkte:

  • Rechnungen, Angebote, Lieferscheine, Auftragsbestätigungen (ab “M)
  • USt-Voranmeldung & Zusammenfassende Meldung (ab “L”)
  • GuV & EÜR Berichte (ab “L”)
  • Besondere Rechnungstypen (Abschlags-, Englische-, EU-, XRechnung) (ab “XL”)
  • Umsatzstatistiken & Reports (ab “XL”)

Du kannst Lexoffice 30 Tage kostenlos testen und dir einen Eindruck verschaffen, welches Paket am ehesten deinen Bedürfnissen entspricht.

→ Zum Lexoffice-Konto

Die Buchaltungssoftware von Kontolino!

Kontolino!

Kontolino! wird seit 2013 in Ludwigsburg entwickelt. Am Anfang stand der eigene Bedarf an einer Buchhaltungssoftware mit Elster-Schnittstelle für eine:n Freelancer:in. Ab dem Paket “Kontolino! Basis” (9 € / Monat) bietet die Software unter anderem:

✅ Ein digitales Belegarchiv

✅ Die parallele Buchung in mehreren Jahren

✅ Erstellung von Buchungsvorlagen

✅ Erstellung der Gewinn- und Verlustrechnung

✅ Den DATEV-Export inkl. Belegdateien

Insgesamt bietet Kontolino! dir noch vier weitere Pakete:

  • Kontolino! Standard (12 € / Monat)
  • Kontolino! Classic (16 € / Monat)
  • Kontolino XL (25 € / Monat)
  • Kontolino XXL (39 € / Monat)

Vor allem dir großen Pakete bieten dir umfassende Leistungen. Wichtige Funktionen wie die Umsatzsteuer-Voranmeldung oder die EÜR erhältst du jedoch schon ab dem Paket “Standard”.

Diverse Assistenten und Buchungsmuster erleichtern die Buchführung, auch für z.B komplexere Umsatzsteuer-Tatbestände wie innergemeinschaftliche Leistungen. Eine Elster-Schnittstelle für die Steuerformulare UStVA, ZMDO, USt und EÜR machen das Paket zur idealen Plattform für Freelancer:innen. Kontolino! kann für 2 Monate kostenlos und völlig unverbindlich getestet werden. 

→ Zum Kontolino!-Konto

📌 Das Fazit: Eine Buchführungssoftware ist unverzichtbar! 

Die Buchführungspflicht geht mit anspruchsvollen Aufgaben einher. Gewinnermittlung in Form von EÜR oder Bilanz ist nur eine davon. Eine durchdachte Buchhaltungssoftware ist nützlich, um sämtliche finanzielle Vorgänge genau aufzuzeichnen. Dies ist nicht nur eine juristische und steuerliche Notwendigkeit, sondern gewährt dir einen wichtigen Überblick über die finanziellen Verhältnisse der selbstständigen Tätigkeit. Die Auswahl der passenden Buchhaltungssoftware ist hierbei von deinen individuellen Anforderungen abhängig und erfordert, dass sämtliche Module und sonstiger Funktionsumfang vorhanden sind, die du für die tägliche Arbeit benötigst. 

Mittlerweile stehen dir eine Vielzahl an Buchhaltungssoftwares zur Auswahl. Selbst unser Vergleich deckt dabei nicht alle Programme ab. Wie oben bereits erwähnt, hängt die Auswahl der richtigen Buchhaltungssoftware von deinen individuellen Bedürfnissen ab. Dabei helfen dir auch die Buchhaltungssoftwares selbst, steht dir doch bei eigentlich allen Programmen eine kostenlose Testphase zur Verfügung. So kannst du überprüfen, ob die Software deinen persönlichen Anforderungen entspricht und welches Paket für dich das richtige ist. 

Generell lässt sich konstatieren, dass die etabilierteren Buchhaltungssoftwares von sevDesk, Lexoffice, Sage, Kontolino! und BuchhaltungsButler etwas teurer sind, dafür aber mit einem größeren Leistungsumfang überzeugen. Jüngere Softwares wie Accountable oder Goodlance bieten hingegen günstigere und sogar ganz kostenfreie Versionen an. Diese bieten dann aber auch weniger Leistungen an.

Genau aus diesem Grund empfiehlt es sich, dass du dir im Vorfeld genau überlegst, welche Leistungen du dir von deiner Buchhaltungssoftware wünscht. In einem anschließenden Vergleich findest du dann im Handumdrehen die zu dir passende Software, sodass einer aufgeräumten Buchhaltung nichts mehr im Wege steht. 🚀

*Anmerkung von Junico: Wenn du auf einen der Links klickst und danach ein Abo abschließt, erhalten wir eine kleine Aufmerksamkeit. Dies hat weder unsere Auswahl in dem Artikel, noch die Empfehlungen und Erfahrungsberichte beeinflusst. Freelancer-Ehrenwort!

Häufig gestellte Fragen

  • Was zeichnet die Buchhaltungssoftware von Accountable aus?

    icon down

    Der App-basierte Buchhaltungsservice Accountable überzeugt vor allem durch seinen Steuerservice. Im Gegensatz zu anderen Softwares liegt hier ein größerer Fokus auf dem Thema. Überdies gibt es eine komplett kostenfreie Version, die allerdings nur wenige Funktionen umfasst.

  • Was zeichnet die Buchhaltungssoftware von Goodlance aus?

    icon down

    Goodlance ist eine eher günstige und zum Teil komplett kostenlose Buchhaltungssoftware. Trotz des geringeren Preises umfasst Goodlance die wichtigsten Funktionen eines Buchhtaltungsprogrammes wie das Verbuchen von Einnahmen und Ausgaben sowie die EÜR oder die Umsatzsteuer-Voranmeldung.

  • Was zeichnet die Buchhaltungssoftware von Sage aus?

    icon down

    Die 1981 in Newcastle ins Leben gerufene Buchhaltungssoftware Sage eignet sich vor allem für kleine und mittlere Unternehmen. Sie verfügt über eine hohe Funktionalität und bietet stets den persönlichen Support. Vor allem zur Verwaltung der Buchhaltung und Lohnabrechnung ist Sage ein nützliches Tool und lässt sich auf mehrere Arbeitsplätze ausweiten.

  • Was zeichnet die Buchhaltungssoftware von Lexoffice aus?

    icon down

    Lexoffice ist eine der etablierteren Buchhtaltungssoftwares und zeichnet sich durch ein hohes Leistungsspektrum aus. Dafür musst du jedoch auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Vor allem Freiberufler:innen und Kleinunternehmer:innen, bei denen viele Rechnungen anfallen, können sich die Arbeit mit Lexoffice vereinfachen.

  • Was zeichnet die Buchhaltungssoftware von sevDesk aus?

    icon down

    sevDesk punktet innerhalb der Buchhaltung mit der Automatisierung von Prozessen, wodurch du bei der Rechnungsstellung und Belegbuchung viel Zeit sparen kannst. Eine gute Kombination aus Bedienbarkeit und Funktionsumfang rechtfertigt dabei den im Vergleich etwas höheren Preis.

  • Worauf sollte man bei der Auswahl einer Buchhaltungssoftware achten?

    icon down
    • iModule: wesentliche Buchhaltungsmodule sind Buchführung, Kassenbuch, Rechnungsstellung, Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie Anlagenverwaltung.
    • Jahresabschluss: Wird eine andere Form des Jahresabschlusses, etwa eine Bilanz, benötigt, so ist die Software auf diese Funktionen zu prüfen
    • Unterstützte Schnittstellen: ohne Schnittstellen zu mindestens ELSTER und DATEV kommt keine Buchhaltungssoftware mehr aus.
    • Integration der Umsatzsteuervoranmeldung:
    • Kosten: einmalig oder jährlich anfallende Kosten schwanken erheblich zwischen den Anbietern.
    • Anbietersupport
    • Verfügbarkeit kostenloser Testversionen: Um die Software besser kennenzulernen und eine gute Entscheidung zu treffen, solltest du die Möglichkeit haben, sie vorab kostenlos zu testen.
  • Was muss ich als Freelancer:in bei der Buchhaltung beachten?

    icon down

    Eine selbstständige Tätigkeit geht mit vielen Vorschriften einher, die es erforderlich machen, alle Abrechnungen genau zu kontrollieren und darüber Buch zu führen. Hierzu gehören die Umsatzsteuervoranmeldung, der Jahresabschluss oder die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) sowie die Erstellung der monatlichen Buchführung. Durchdachte Softwares erleichtern dir diese komplexen Aufgaben.

  • Wie umfangreich ist eine Buchhaltung als Freelancer:in?

    icon down

    Im Gegensatz zu Unternehmen sind Freiberufler:innen und Kleingewerbetreibende nicht verpflichtet eine doppelte Buchführung durchzuführen, müssen aber trotzdem eine einfache Buchführung (die Einnahmenüberschussrechnung + ggf. die Umsatzsteuer-Voranmeldung) beim Finanzamt abgeben.

    Das heißt, dass du als Freelancer:in deine Einnahmen, Ausgaben und Abschreibungen aufführen und an das Finanzamt weiterleiten musst. Darüber hinaus ist für deine eigene Planung, wie zum Beispiel die Höhe deines Stundensatzes, wichtig zu wissen, wie deine finanzielle Situation in der Vergangenheit aussah bzw. in der Zukunft aussehen wird. Hierbei kannst du auf eine Buchhaltungssoftware zurückgreifen. Durch diese sparst du nicht nur Papier, sondern auch viel Zeit.

  • Wie unterscheiden sich Buchhaltungssoftwares für Freelancer:innen?

    icon down

    Buchhaltungssoftwares unterscheiden sich vorrangig im Leistungsumfang und im Preis. So kannst du davon ausgehen, dass dir bei einer günstigeren Software weniger Funktionen zur Verfügung stehen. Im Regelfall gleichen die Anbieter dies jedoch dadurch aus, dass sie verschiedene Pakete anbieten, wobei die teureren Pakete mit einem größeren Leistungsspektrum daher kommen.

    Davon abgesehen gibt es eher marginale Unterschiede: Einige Softwares haben sich bspw. mehr auf die Buchhaltung fokussiert, während andere Anbieter eher das Thema Steuern in den Fokus gesetzt haben. Wichtig ist, dass du dir vorher überlegst, welche Funktionen du benötigst. Im Anschluss sollte die Auswahl der richtigen Buchhaltungssoftware recht einfach fallen.

  • Was zeichnet die Buchhaltungssoftware von BuchhaltungsButler aus?

    icon down

    BuchhaltungsButler richtet sich vor allem an Selbstsändige, kleine und mittlere Unternehmen, die bei der Buchhaltung Zeit sparen wollen. Die cloudbasierte Software trumpft mit smarten KI-Tools hierbei auf, die die Automatisierung von Prozessen deutlich vereinfachen.

  • Was zeichnet die Buchhaltungssoftware von Kontolino! aus?

    icon down

    Kontolino! ist eine Buchhaltungssoftware, die sich vorrangig an Selbstständige und Kleinunternehmen richtet. Diesen soll der Überblick über die Finanzen vereinfacht werden, was unter anderem mit einer direkten Anbindung an das Finanzamt ermöglicht werden soll. Kontolino! trumpft dabei durch eine einfache Bedienung und einer hohen Funktionsvielfalt auf.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag es weiter…

Finde passende Freelancer:innen

Beauftrage schnell und flexibel Freelancer:innen mit passenden Skills. Alle Freelancer:innen sind über Junico automatisch versichert.

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Matthias

Matthias

Redaktion

Matthias ist Gründer von Juncio und beschäftigt sich gerne mit Themen Rund um Freelancen und New Work. In unserem Blog gibt er euch nützliche Tipps, die dich auf deinem Weg zum Freelancer-Dasein unterstützen.

sevDesk

Frohes neues Jaaa!

Ja, zu einfacher Buchhaltung.

Ja, zu einfacher Rechnungserstellung.

Ja, zu weniger Papierkram.

Starte 2024 mit der sevDesk Buchhaltungssoftware durch. Erstelle ganz einfach professionelle Rechnungen, scanne deine Belege und vieles mehr. Alles an einem Ort & absolut rechtssicher. Wer kann dazu schon „Nein“ sagen?

SevDesk Visual

So findest du mit Junico
die besten Freelancer:innen

Auftrag erstellen

Erstelle kostenfrei einen Auftrag

Veröffentliche einen Auftragsgesuch mit gewünschten Skills, Arbeitsumfang und Interessen.

Profile erhalten

Erhalte geprüfte Vorschläge

Geprüfte Freelancer:innen senden dir unverbindliche Vorschläge zu deinem Gesuch und beginne den Dialog.

Zusammenarbeiten

Starte die Zusammenarbeit

Organisiere deine Freelancer:innen in deinem persönlichen Favorit:innen-Pool und starte die Zusammenarbeit mit den Besten.

Sicher Abrechnen

Rechne sicher und einfach ab

Behalte den Überblick über alle Aufwände, erhalte Rechnungen von deinen Freelancer:innen und bezahle sicher über Junico.

Wir sind Junico

Wir gestalten die neue Arbeitswelt, indem wir Freelancer:innen befähigen, mit ihren Skills die Welt zu verändern.

Expert:innen für dein Projekt

Wir verbinden euch mit Freelancer:innen, die ihr sonst nicht findet. Ob Startup oder Corporate — kleines oder großes Projekt: Passende Freelancer:innen für euch.

4,92

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Flink Axa Scout24 Deutsche Bahn AboutYou

Buchhaltungssoftwares für Freelancer:innen im Vergleich