Corporate Influencer:innen: So nutzt du ihre Kraft als Markenbotschafter:innen
Methoden

Corporate Influencer:innen: So nutzt du ihre Kraft als Markenbotschafter:innen

Krizia
Krizia

Freie Texterin und Lektorin

· April 2024

In diesem Artikel

Mehr Sichtbarkeit im Markt für dein Unternehmen? Willst du. Schon mal an Corporate-Influencer:innen-Programme gedacht? Starke Unternehmen fördern starke Personenmarken. Eine steile These? Nicht wirklich. Es ist eine Entwicklung. Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter:innen zeigen, sie zu Botschafter:innen der Marke machen. Mit ihnen Authentizität beweisen und andere Fachkräfte für das Unternehmen begeistern. Recruiting über die Personalabteilung hinaus. Marketing von innen. Es ist doch so: Wer legt die Unternehmenswerte und -kultur, den Joballtag, die Herausforderungen und Erfolge am authentischsten dar? Klar, die Mitarbeiter:innen. Markenbotschafter:innen heißen in diesem Kontext auch Corporate Influencer:innen. Und sie sind mehr als nur ein Trend.

Die heutige Geschäftswelt ist eine Arena, in der du mehr brauchst als ein überzeugendes Produkt oder einen innovativen Service. Das Vertrauen von Kund:innen und Partner:innen ist eine wichtige Währung. Am besten hast du starke Personenmarken als Corporate Influencer:innen in deiner Unternehmensecke dieser Arena.

Was sind Corporate Influencer:innen?

Corporate Influencer:innen sind Markenbotschafter:innen aus den eigenen Reihen, Mitarbeiter:innen eines Unternehmens, die auf Social Media über ihre Arbeit und das Unternehmen berichten. Diese Personen verkörpern im besten Fall die Corporate Identity ihrer Arbeitgeber:innen und bringen der Öffentlichkeit Produkte, Dienstleistungen und Werte der Organisation näher.

Du suchst Freelancer:innen?

Stelle hier deine unverbindliche Anfrage ein!

Jetzt Auftrag erstellen

Wobei und wie helfen Corporate Influencer:innen?

3 bekannte Vorteile:

✅ Alle reden vom Fachkräftemangel, aber bei dir überzeugen echte Stimmen aus der Mitte der Organisation. Corporate Influencer:innen können ein mächtiges Werkzeug sein, um neue Fachkräfte zu gewinnen, denn Berichte echter Menschen wirken besser als jede Recruiting-Kampagne.

✅ Niemand kann tiefere, authentischere, glaubhaftere Einblicke in die Unternehmenskultur und in den Joballtag geben als Corporate Influencer:innen. Und das zieht dir passende Bewerber:innen an, neue Kund:innen oder Kooperationspartner:innen.

Aufmerksamkeit: Menschen kaufen von Menschen – diesen Satz kennen wir alle. Menschen als Unternehmensbotschafter:innen – jenseits der Chef:innenetage – das wirkt.

Branchen-Führung mal anders: In deiner Branche inspirieren und motivieren sichtbare Corporate Influencer:innen über Unternehmensgrenzen hinaus, setzen Zeichen für eine starke Unternehmenskultur.


Wer eignet sich als Corporate Influencer:in?

Damit Corporate Influencer:innen ihr Ziel auch erreichen, sollten sie die richtigen Qualitäten mitbringen. Wer hat also das Zeug zum:zur Corporate Influencer:in? Nur die absoluten Kommunikationstalente? Nicht unbedingt. Das Handwerk rund ums Personal Branding lässt sich lernen. Die Leidenschaft für die eigene Tätigkeit ist entscheidend. Und die Motivation. Wer ist stolz auf den eigenen Job? Wer ist denn vielleicht schon aktiv auf Social Media? Wer hält gerne Präsentationen, teilt gerne Wissen und die eigene Meinung? Aber auch wer noch keinen Mut zur Sichtbarkeit hat, kann gut in so eine Rolle reinwachsen: Introvertierte Kolleg:innen fühlen sich vielleicht sehr wohl mit Textarbeit für LinkedIn und Co.

Wie finde ich meine Corporate Influencer:innen?

Um die passenden Mitarbeiter:innen für das Projekt zu finden, starten viele Unternehmen mit erfolgreichen Programmen mit einem Bewerbungsprozess. Im Grunde ist die neue Rolle der Corporate Influencer:innen ja wie eine zusätzliche Stelle, die ihre eigenen Rahmenbedingungen hat. So ein Bewerbungsverfahren kann unternehmensweit angesetzt sein, also im Grunde offen für alle. Oder du startest bei dir mit einer Abteilung oder einer bestimmten Themen-Nische. Die Bank ING hat beispielsweise ein Programm für Frauen aus der IT gestartet.

Klar ist: Hinter jedem erfolgreichen Corporate-Influencer:innen-Programm stecken Personen im Unternehmen, die das Ganze mit Passion vorantreiben. Genau die brauchst du.

Freelancer:innen, die du sonst nicht findest

Ausgewählte Freelancer:innen direkt kontaktieren.

loading icon

Grundlagen vor dem Corporate-Influencer:innen-Programm

Vor der Organisation und Umsetzung des Corporate-Influencer:innen-Programms sollten aber erstmal Zweifel, Sorgen und berechtigte Fallstricke im Vorfeld geklärt sein: Es steht eine Runde Selbstreflexion an. Die zentrale Frage: Wie wird denn das Thema im Unternehmen aufgenommen? Seid ihr da bereit? Oder wünschen sich nur Kolleg:innen aus HR oder Kommunikation den Trend herbei? Welche Vorbehalte sind noch da – auf beiden Seiten. Social Media als privates Gedaddel? Oder der Klassiker: Was ist denn, wenn wir die starke Marke unserer Mitarbeiter:innen fördern und wenn sie dann richtig sichtbar sind, gehen sie? Es lohnt sich, hier hinzuschauen und die wesentlichen Punkte im Vorfeld zu besprechen.

Organisation vom Corporate-Influencer:innen-Programm

Am wichtigsten ist die Zielsetzung für ein Rahmenprogramm, eine Marschroute in Sachen Corporate Influencing. Beispiel: Recruiting stärken. Die Arbeitgeber:innenmarke schärfen und bekannt machen. Dann gilt es, Schlüsselthemen zu identifizieren. Und die richtigen Personen für dein Corporate-Influencer:innen-Programm – auf beiden Seiten. Die Organisierenden und Begleitenden und die Influencer:innen selbst.

Zuerst legst du deine Kennzahlen fest, um den Erfolg der Corporate-Influencing-Aktivitäten zu messen. Dann brauchst du ein Schulungsprogramm, um alle zu befähigen. Und ein Projektmanagement-Team für die Steuerung der Aktivitäten. Durchhalten ist die absolut wichtigste Zutat für ein erfolgreiches Programm. Und dafür brauchst du einen klaren und geordneten Start. Kläre Fragen wie: Um welche Kernbotschaften geht es bei den Corporate Influencer:innen? Wo können die Mitarbeiter:innen andocken? Und mit welchen Werkzeugen dürfen und können sie loslegen? Ganz wichtig: bitte keinen Social-Media-Maulkorb anlegen durch seitenlange Guidelines, die wie eine Verbotsliste daherkommen.

Genau die Jobs, die du jetzt brauchst

Finde spannende Projekte von mehr als 3.000 Unternehmen.

loading icon

Tipps zur Stärkung von Corporate Influencer:innen

Klare Absprache im Vorfeld: Worum geht's im Corporate-Influencer:innen-Programm? Erwartungen klären und klare Vereinbarungen treffen, wohin die Reise gehen soll.

Unternehmenskultur-Hausaufgaben machen: Vision, Mission, Werte im Unternehmen sind noch nicht (allen) klar? Dann ist das der erste Schritt. Ohne diesen Rahmen wird so ein Corporate-Influencer:innen-Programm in Sachen Orientierung und Zusammenhalt nicht funktionieren, mal abgesehen von klaren (Werte-)Botschaften nach außen.

✅ Wichtig ist auch ein:e zentrale:r Ansprechpartner:in bzw. ein Team für alle Fragen. Wer Fragen zum Programm oder zur Rolle der Corporate Influencer:innen hat, sollte sie auch beantwortet bekommen.

✅ Deine Markenbotschafter:innen werden vielleicht auch außerhalb ihrer Arbeitszeit in den sozialen Medien für dich aktiv sein. Stelle ausreichend Material bereit, von Bildern über Grafiken bis Beitragsideen, damit sie hier nicht unnötig viel Zeit für Recherche und Bastelei investieren müssen.

✅ Essenziell: Trainings und Begleitung anbieten. Du wirst Zögern, Skepsis und fehlendem Selbstvertrauen in Sachen Veröffentlichen begegnen. Befähige deine Mitarbeiter:innen, damit sie selbstbewusst an die Sache herangehen können. Nichts muss perfekt sein, sondern authentisch und glaubwürdig.

Spaß als integraler Bestandteil: Monatliche Herausforderungen als Wettbewerb (mit oder ohne Gewinnoption; Stichwort Gamification) und das gemeinsame Feiern von Erfolgen sind wichtige Elemente, um die Kunst des Dranbleibens zu beherrschen. Auch kleine Aufmerksamkeiten zum Programmstart, mit Merchandising-Artikeln zum Beispiel, drücken von Beginn an Wertschätzung aus.

✅ Apropos Wertschätzung: Bringe sie regelmäßig deinen Corporate Influencer:innen entgegen, um die Motivation hochzuhalten und authentisch positive Postings zu erhalten.

✅ Die Zutat Ausdauer muss hier auch genannt werden. Eine Social-Media-Präsenz lässt sich nicht über Nacht aufbauen, hier hilft nur Durchhaltevermögen und regelmäßiges posten. 


📌 Fazit: Corporate Influencer:innen einsetzen, zur Stärkung deiner Unternehmenspräsenz!

Corporate Influencer:innen gewähren authentische Einblicke in die Unternehmenskultur und können so neue Fachkräfte und Kund:innen anlocken. Wenn du die motivierten Mitarbeiter:innen gefunden hast, die die optimalen Corporate Influencer:innen verkörpern, schenke ihnen das Vertrauen, über und für dein Unternehmen zu sprechen. Wer in Sachen Unternehmenskultur ganz oben mitspielt, über den sprechen die Mitarbeiter:innen sowieso. Positiv. Kläre vor dem Start der Corporate Influencer:innen alle Zweifel und setze klare Ziele, damit dein Programm auch Erfolg hat. Frische die Kenntnis über die Unternehmenskultur auf, stelle Ansprechpartner:innen zur Verfügung und stelle alle wichtigen Materialien bereit. Biete Trainings an, verknüpfe das Programm mit Spaß und schätze das Durchhaltevermögen deiner Corporate Influencer:innen wert. Im Arbeitnehmer:innenmarkt konkurrieren längst nicht mehr Bewerber:innen um freie Stellen, sondern die Unternehmen um neue Talente. Du hast hier zu kämpfen. Also hol dir die richtigen Leute, deine Leute, die du schon hast, ins Boot in Sachen Kommunikation nach außen. Corporate Influencer:innen sind kein digitaler Trend unter vielen, sondern eher gekommen, um zu bleiben.

Häufig gestellte Fragen

  • Was sind Corporate Influencer:innen?

    icon down

    Corporate Influencer:innen sind Markenbotschafter:innen aus den eigenen Reihen, Mitarbeiter:innen eines Unternehmens, die auf Social Media über ihre Arbeit und das Unternehmen berichten.

  • Was bringen Corporate Influencer:innen?

    icon down
    • Fachkräftemangel bekämpfen: Corporate Influencer:innen können ein mächtiges Werkzeug sein, um neue Fachkräfte zu gewinnen, denn Berichte echter Menschen wirken besser als jede Recruiting-Kampagne.
    • Authentische Einblicke gewähren: Niemand kann tiefere und glaubhaftere Einblicke in die Unternehmenskultur und in den Joballtag geben als Corporate Influencer:innen. Und das zieht dir passende Bewerber:innen an, neue Kund:innen oder Kooperationspartner:innen.
    • Aufmerksamkeit: Menschen kaufen von Menschen – diesen Satz kennen wir alle. Menschen als Unternehmensbotschafter:innen – jenseits der Chef:innenetage – das wirkt.
    • Branchen-Führung: In deiner Branche inspirieren und motivieren sichtbare Corporate Influencer:innen über Unternehmensgrenzen hinaus, setzen Zeichen für eine starke Unternehmenskultur.
  • Wie stärke ich Corporate Influencer:innen?

    icon down
    • Klare Absprache im Vorfeld: Worum geht's im Corporate-Influencer:innen-Programm? Erwartungen klären und klare Vereinbarungen treffen, wohin die Reise gehen soll.
    • Unternehmenskultur-Hausaufgaben machen: Vision, Mission, Werte im Unternehmen sind noch nicht (allen) klar? Dann ist das der erste Schritt.
    • Zentrale:r Ansprechpartner:in: Wer Fragen zum Programm oder zur Rolle der Corporate Influencer:innen hat, sollte sie auch beantwortet bekommen.
    • Materialien bereitstellen: Deine Markenbotschafter:innen werden vielleicht auch außerhalb ihrer Arbeitszeit in den sozialen Medien für dich aktiv sein. Stelle ausreichend Bilder, Grafiken und Beitragsideen bereit, damit sie hier Zeit sparen.
    • Trainings und Begleitung: Du wirst Zögern, Skepsis und fehlendem Selbstvertrauen in Sachen Veröffentlichen begegnen. Befähige deine Mitarbeiter:innen, damit sie selbstbewusst an die Sache herangehen können.
    • Spaß: Monatliche Herausforderungen als Wettbewerb und das gemeinsame Feiern von Erfolgen sind wichtige Elemente, um die Kunst des Dranbleibens zu beherrschen.
    • Wertschätzung: Bringe sie regelmäßig deinen Corporate Influencer:innen entgegen, um die Motivation hochzuhalten und authentisch positive Postings zu erhalten.
    • Ausdauer: Eine Social-Media-Präsenz lässt sich nicht über Nacht aufbauen, hier hilft nur Durchhaltevermögen und regelmäßiges posten.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag es weiter…

Finde passende Freelancer:innen

Beauftrage schnell und flexibel Freelancer:innen mit passenden Skills. Alle Freelancer:innen sind über Junico automatisch versichert.

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Krizia

Krizia

Freie Texterin und Lektorin

Krizia kommt aus der Unternehmenskommunikation und berät heute als freie Texterin und Lektorin Gründer:innen, Selbstständige und Führungskräfte für starke Businesstexte in den sozialen Medien.

sevDesk

sevDesk hilft dir, deine Finanzen zu verstehen!

Mit Rechnungen, Belegen und Zahlungen in einem Tool kannst du deine Finanzauswertungen schnell und einfach selbst erstellen. So weißt du immer, wie es um dein Unternehmen steht. Teste sevDesk 14 Tage kostenlos.

Sichere dir 50 % Rabatt auf deinen Wunschtarif.

SevDesk Visual

So findest du mit Junico
die besten Freelancer:innen

Auftrag erstellen

Erstelle kostenfrei einen Auftrag

Veröffentliche einen Auftragsgesuch mit gewünschten Skills, Arbeitsumfang und Interessen.

Profile erhalten

Erhalte geprüfte Vorschläge

Geprüfte Freelancer:innen senden dir unverbindliche Vorschläge zu deinem Gesuch und beginne den Dialog.

Zusammenarbeiten

Starte die Zusammenarbeit

Organisiere deine Freelancer:innen in deinem persönlichen Favorit:innen-Pool und starte die Zusammenarbeit mit den Besten.

Sicher Abrechnen

Rechne sicher und einfach ab

Behalte den Überblick über alle Aufwände, erhalte Rechnungen von deinen Freelancer:innen und bezahle sicher über Junico.

Wir sind Junico

Wir gestalten die neue Arbeitswelt, indem wir Freelancer:innen befähigen, mit ihren Skills die Welt zu verändern.

Expert:innen für dein Projekt

Wir verbinden euch mit Freelancer:innen, die ihr sonst nicht findet. Ob Startup oder Corporate — kleines oder großes Projekt: Passende Freelancer:innen für euch.

4,92

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Flink Axa Scout24 Deutsche Bahn AboutYou

Corporate Influencer:innen: So nutzt du ihre Kraft als Markenbotschafter:innen