Unternehmen gründen: Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen
Bürokratie

Unternehmen gründen: Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen

Anurak
Anurak

Drehbuchautor & Film Director

· Dezember 2023

· aktualisiert Februar 2024

In diesem Artikel

Die Gründung deines eigenen Unternehmens ist ein bedeutender Schritt in Richtung beruflicher Selbstverwirklichung. Doch dieser Schritt erfordert sorgfältige Planung, Vorbereitung und Durchführung. In diesem Leitfaden erfährst du detailliert, wie du dein eigenes Unternehmen Schritt für Schritt gründen kannst. Wir gehen auf alle Aspekte ein, von den Kosten und der Wahl der Rechtsform bis hin zur Unternehmensführung und Risikobewertung.

Schritt 1: Ideenentwicklung, um ein Unternehmen zu gründen

Um ein Unternehmen zu gründen, brauchst du eine springende Idee. Diese Idee sollte nicht nur deine Leidenschaft widerspiegeln, sondern auch einen konkreten Bedarf in der Gesellschaft ansprechen und decken. Nimm dir Zeit, deine Idee zu verfeinern, erforsche den Markt und gewinne Klarheit darüber, wie dein Unternehmen einen Mehrwert bieten wird. Das ist der Grundstein, wenn du dein Unternehmen gründen möchtest.

Schritt 2: Geschäftsmodell festlegen, damit du dein Unternehmen gründen kannst

Nachdem du die Idee für dein Unternehmen entwickelt hast, ist es entscheidend, ein tragfähiges Geschäftsmodell festzulegen. Definiere, wie dein Unternehmen Geld verdienen und sich finanzieren wird. Welche Produkte oder Dienstleistungen bietest du an? Welche Ausgaben ergeben sich und wie werden sie gedeckt? Ein klar ausgearbeitetes Geschäftsmodell ist der Schlüssel zum Erfolg, wenn du dein Unternehmen gründest.

Freelancer:innen, die du sonst nicht findest

Ausgewählte Freelancer:innen direkt kontaktieren.

loading icon

Schritt 3: Marktforschung und Wettbewerbsanalyse, bevor du dein Unternehmen gründest

Eine gründliche Marktforschung ist unerlässlich, wenn du ein Unternehmen gründen möchtest, um den Markt und die Wettbewerbslandschaft zu verstehen. Identifiziere deine Zielgruppe, erforsche deren Bedürfnisse und analysiere den Wettbewerb. Diese Erkenntnisse sind entscheidend für die Gestaltung deiner Marketingstrategie, die Ausrichtung deines Geschäfts und alle strategischen Entscheidungen, wenn du dein Unternehmen gründest. 

Schritt 4: Unternehmen gründen mit dem Businessplan

Der Businessplan ist das Herzstück deiner Unternehmensgründung und dient als Leitfaden für dein Vorhaben. Er sollte folgende Punkte enthalten:

Executive Summary: Eine Zusammenfassung deiner Geschäftsidee und -ziele.

Geschäftskonzept: Detaillierte Informationen zur Idee, zum Markt und zur Zielgruppe.

Marketing- und Vertriebsstrategie: Wie wirst du dein Produkt oder deine Dienstleistung vermarkten und vertreiben?

Finanzplanung: Prognosen für Umsätze, Kosten und Gewinne.

Organisationsstruktur: Beschreibung der Unternehmensstruktur und der Schlüsselpersonen.

Rechtsform und Haftung: Wahl der Rechtsform und rechtliche Aspekte.

Risikoanalyse: Identifikation und Umgang mit potenziellen Risiken.

Ein durchdachter Businessplan ist nicht nur ein internes Dokument, sondern auch ein wichtiges Instrument, um Investor:innen zu gewinnen und Finanzierungen zu sichern. So schaffst du optimale Voraussetzungen für die Gründung deines Unternehmens. 

Schritt 5: Die Kosten bei der Unternehmensgründung

Die Kosten für die Gründung eines Unternehmens variieren je nach Rechtsform, Branche und Standort. Typische Kosten umfassen unter anderem:

💡 Notar:innenkosten und Lizenzgebühren für die Gründung und Registrierung deines Unternehmens.

💡 Kapitaleinlagen: Das erforderliche Startkapital, das je nach Rechtsform variieren kann.

💡 Betriebsausgaben: Mieten von Büros, Versorgungsleistungen und Gehälter für Mitarbeiter:innen.

💡 Steuern und Versicherungen: Einkommenssteuern und Versicherungen, die für dein Geschäft gelten.

💡 Marketingkosten: Budget für Werbung und Vermarktung.

Erstelle einen detaillierten Kostenplan und stelle somit sicher, dass du über ausreichende finanzielle Mittel verfügst, um dein Unternehmen erfolgreich zu gründen und zu betreiben.

Schritt 6: Rechtsform wählen, wenn du dein Unternehmen gründest

Die Wahl der richtigen Rechtsform ist von entscheidender Bedeutung, wenn du dein Unternehmen gründest, weil sie die Haftung, das Startkapital und die Höhe der Steuern beeinflusst. Deshalb solltest du dir über diese Aspekte Gedanken machen, wenn du dich für eine Rechtsform entscheidest. Hier sind einige gängige Optionen für Rechtsformen bei Unternehmensgründung: 

💡 Einzelunternehmen: Einfach zu gründen, aber du trägst die volle persönliche Haftung.

💡 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH): Bietet begrenzte Haftung und klare Trennung von Geschäft und Privatvermögen.

💡 Unternehmergesellschaft (UG): Eine Variante der GmbH mit geringerem Mindestkapital.

💡 Aktiengesellschaft (AG): Hohe Regulierung, begrenzte Haftung und Möglichkeit zur Ausgabe von Aktien.

💡 Kommanditgesellschaft (KG): Mit persönlich haftenden und beschränkt haftenden Gesellschafter:innen.

💡 Offene Handelsgesellschaft (OHG): Unkompliziert, aber persönliche Haftung der Gesellschafter:innen.

💡 Einzelkaufmann/-frau (e. Kfm./ e. Kfr.): Selbstständiges Unternehmen mit persönlicher Haftung.

💡 Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR): Geeignet für Partnerschaften, aber persönliche Haftung.

Schritt 7: Firmenname und Markenrecht bei Unternehmensgründung 

Die Auswahl eines prägnanten und einzigartigen Firmennamens ist wichtig, wenn du ein Unternehmen gründen möchtest. Überprüfe die Verfügbarkeit des Namens und prüfe, ob er gegen Markenrechte anderer verstößt. Sobald du dich für einen verfügbaren Namen entschieden hast, kann die Registrierung des Firmennamens erforderlich sein, um dein geistiges Eigentum zu schützen.

Schritt 8: Voraussetzungen und Formalitäten zur Unternehmensgründung

Je nach Branche und Standort können verschiedene Genehmigungen und Lizenzen erforderlich sein, wenn du ein Unternehmen gründen möchtest: 

Gewerbeanmeldung: Stelle sicher, dass du dein Gewerbe ordnungsgemäß anmeldest, um rechtlich anerkannt zu sein.

Handelsregistereintrag: In einigen Fällen ist ein Eintrag ins Handelsregister erforderlich, insbesondere bei bestimmten Rechtsformen.

Finanzamt informieren: Melde dein Unternehmen beim Finanzamt an und kläre steuerliche Angelegenheiten.

Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft: In einigen Branchen ist dies erforderlich, um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu gewährleisten.

Gesundheitszertifikate: In manchen Branchen sind bestimmte Gesundheitszeugnisse erforderlich.

Genau die Jobs, die du jetzt brauchst

Finde spannende Projekte von mehr als 3.000 Unternehmen.

loading icon

Schritt 9: Ressourcen beschaffen, um dein Unternehmen zu gründen 

Nachdem du die formalen Schritte zur Gründung abgeschlossen hast, ist es an der Zeit, die notwendigen Ressourcen zu beschaffen. Nur so kannst du dein Unternehmen auch wirklich gründen. Mögliche Ressourcen für dein Unternehmen sind: 

Büroflächen: Suche geeignete Räumlichkeiten, die zu deinem Budget und deinen Anforderungen passen. Berücksichtige Lage, Größe und Ausstattung.

Ausrüstung und Technologie: Beschaffe die benötigte Hardware, Software und Ausrüstung für dein Geschäft. Dies kann Computer, Möbel, Maschinen oder spezielle Software umfassen.

Qualifiziertes Personal: Wenn dein Geschäft Mitarbeiter:innen benötigt, stelle sicher, dass du die richtigen Talente einstellst. Führe sorgfältige Bewerbungsgespräche und Schulungen durch.

Lieferant:innen und Lieferketten: Identifiziere zuverlässige Lieferant:innen für Rohmaterialien oder Produkte, die du verkaufst. Baue starke Beziehungen auf, um die Qualität und den Preis zu optimieren.

Je nach Geschäftsmodell können diese Ressourcen aber variieren. 

Schritt 10: Marketing und Vertrieb, wenn du dein Unternehmen gründest

Eine erfolgreiche Vermarktung deines Unternehmens ist von entscheidender Bedeutung, um Kund:innen zu gewinnen. Nur so kannst du dein Unternehmen erfolgreich gründen und lukrativ leiten. Mögliche Marketing- und Vertriebsstrategien könnte die folgenden Schritte umfassen:

💡 Online-Marketing: Erstelle eine professionelle Website und nutze Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Online-Anzeigen, um online gefunden zu werden.

💡 Soziale Medien: Nutze Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn und Co., um dein Unternehmen zu bewerben und mit potenziellen Kund:innen zu interagieren.

💡Traditionelle Werbung: Dies umfasst Printwerbung, Flyer, Broschüren und andere gedruckte Materialien, die dein Unternehmen bekannt machen.

💡 Vertriebskanäle: Überlege, wie du deine Produkte oder Dienstleistungen am besten an Kund:innen verkaufen kannst, sei es direkt über Einzelhändler:innen oder online.

💡 Kund:innenbindung: Entwickle Strategien, um bestehende Kund:innen zu binden und ihre Zufriedenheit sicherzustellen.

Diese Marketingmöglichkeiten variieren aber wieder stark nach Produkt, Zielgruppe und Ressourcen.

Du brauchst Hilfe im Marketing?

Finde hier die passenden Freelancer:innen!

Marketingstrategie-Freelancer:innen suchen

Schritt 11: Unternehmensführung und Management

Die effektive Führung und Verwaltung deines Unternehmens ist entscheidend für langfristigen Erfolg. Berücksichtige die folgenden Aspekte:

Organisationsstruktur: Definiere klare Rollen und Verantwortlichkeiten für dein Team. Dies schafft Transparenz und verhindert Konflikte.

Personalmanagement: Implementiere effektive Personalprozesse, von der Einstellung bis zur Schulung und Entwicklung deiner Mitarbeiter:innen.

Geschäftsprozesse: Automatisiere und optimiere so viele Geschäftsprozesse wie möglich, um Effizienz und Produktivität zu steigern.

Finanzmanagement: Halte deine Finanzen im Auge, erstelle Budgets und überwache Umsätze und Ausgaben.

Schritt 12: Risiko und Herausforderungen, wenn du dein Unternehmen gründest

Bei der Gründung einer Firma gibt es inhärente Risiken. Um diese erfolgreich zu bewältigen, solltest du die folgenden Schritte unternehmen:

💡 Risikoanalyse: Identifiziere mögliche Risiken für dein Geschäft, sei es in Form von Wettbewerb, rechtlichen Herausforderungen oder externen Faktoren wie Marktschwankungen.

💡 Notfallpläne: Entwickle Notfallpläne, um auf unvorhergesehene Ereignisse wie Naturkatastrophen oder Wirtschaftskrisen reagieren zu können.

💡 Lernen aus Fehlern: Sei bereit, aus Fehlern zu lernen. Erfahrungen, auch wenn sie negativ sind, können wertvolle Lehren bieten.

💡 Anpassungsfähigkeit: Unternehmen müssen flexibel sein und sich an wechselnde Umstände anpassen. Sei bereit, Geschäftsmodelle anzupassen und neue Chancen zu nutzen.

Die Gründung eines Unternehmens erfordert eine ständige Anstrengung, um Risiken zu minimieren und Chancen zu nutzen. Die Bereitschaft, sich den Herausforderungen zu stellen und kontinuierlich zu lernen, ist ein Schlüssel zum Erfolg beim Gründen eines Unternehmens.

📌 Fazit: Mit der richtigen Vorbereitung dein Unternehmen erfolgreich gründen

Die Gründung deines eigenen Unternehmens ist eine aufregende Reise, die mit einer sorgfältigen Planung und Umsetzung belohnt wird. Denke daran, dass es keine Garantien gibt, aber mit der richtigen Vorbereitung und einem klaren Geschäftsplan kannst du die Chancen auf Erfolg maximieren. Starte mit deiner innovativen Geschäftsidee und lege dann ein rentables Geschäftsmodell fest. Nach einer gründlichen Markt- und Wettbewerbsanalyse solltest du einen Businessplan erstellen und die Budgetplanung angehen. Dann kannst du dich für eine geeignete Rechtsform entscheiden und deinen Firmennamen registrieren. Kümmere dich anschließend um alle behördlichen Anforderungen und Genehmigungen, damit du dein Gewerbe ordnungsgemäß anmelden und steuerliche Angelegenheiten klären kannst. Du solltest dich rechtzeitig um die Beschaffung von Ressourcen und Personal kümmern und dann eine Marketingstrategie entwickeln. Etabliere dann eine klare Organisationsstruktur und entwickle Pläne für potenzielle Risiken und Chancen. 

Sei bereit, die Herausforderungen auf dem Weg zur Unternehmensgründung anzunehmen und flexibel auf Veränderungen zu reagieren. Mit Entschlossenheit und Leidenschaft kannst du deinen Traum der Selbstständigkeit verwirklichen.

Häufig gestellte Fragen

  • Welche Schritte sollte ich beachten, wenn ich ein Unternehmen gründen möchte?

    icon down
    • Entwicklung einer innovativen Geschäftsidee
    • Rentables Geschäftsmodell festlegen
    • Gründliche Marktanalyse und Wettbewerbsanalyse durchführen
    • Umfassenden Businessplan erstellen
    • Budget sorgfältig planen
    • Geeignete Rechtsform wählen
    • Firmennamen registrieren und Eigentum schützen
    • Alle behördlichen Anforderungen und Genehmigungen erfüllen
    • Gewerbe ordnungsgemäß anmelden und steuerliche Angelegenheiten klären
    • Ressourcen und qualifiziertes Personal beschaffen
    • Umfassende Marketing- und Vertriebsstrategie entwickeln
    • Klare Organisationsstruktur und klare Verantwortlichkeiten etablieren
    • Potenzielle Risiken und Chancen identifizieren und entsprechende Pläne entwickeln
  • Welche Rechtsformen kommen in Frage, wenn ich ein Unternehmen gründen möchte?

    icon down

    Die Wahl der richtigen Rechtsform beeinflusst die Haftung, das Startkapital und die Höhe der Steuern. Hier sind einige gängige Optionen für Rechtsformen bei Unternehmensgründung:

    • Einzelunternehmen: Einfach zu gründen, aber du trägst die volle persönliche Haftung.
    • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH): Bietet begrenzte Haftung und klare Trennung von Geschäft und Privatvermögen.
    • Unternehmergesellschaft (UG): Eine Variante der GmbH mit geringerem Mindestkapital.
    • Aktiengesellschaft (AG): Hohe Regulierung, begrenzte Haftung und Möglichkeit zur Ausgabe von Aktien.
    • Kommanditgesellschaft (KG): Mit persönlich haftenden und beschränkt haftenden Gesellschafter:innen.
    • Offene Handelsgesellschaft (OHG): Unkompliziert, aber persönliche Haftung der Gesellschafter:innen.
    • Einzelkaufmann/-frau (e. Kfm./ e. Kfr.): Selbstständiges Unternehmen mit persönlicher Haftung.
    • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR): Geeignet für Partnerschaften, aber persönliche Haftung.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag es weiter…

Finde passende Freelancer:innen

Beauftrage schnell und flexibel Freelancer:innen mit passenden Skills. Alle Freelancer:innen sind über Junico automatisch versichert.

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Anurak

Anurak

Drehbuchautor & Film Director

Mit fundierten Kenntnissen und langjähriger Erfahrung im Bereich des Kinder- und Jugendbuchschreibens sowie einer vielfältigen Palette von Schreibprojekten in seinem Repertoire hat Anurak seine Leidenschaft für das Geschichtenerzählen zum Beruf gemacht.

Qonto

Ein Geschäftskonto gemacht für die Bedürfnisse von Freelancer:innen

Eröffne jetzt dein Geschäftskonto mit integrierter Buchhaltung und Rechnungsstellung und konzentriere dich auf das Wesentliche – dein Business. Mit dem Code JUNICOx2 sind die ersten 3 Monate für den SMART Preisplan von Qonto gratis.

Qonto Visual

So findest du mit Junico
die besten Freelancer:innen

Auftrag erstellen

Erstelle kostenfrei einen Auftrag

Veröffentliche einen Auftragsgesuch mit gewünschten Skills, Arbeitsumfang und Interessen.

Profile erhalten

Erhalte geprüfte Vorschläge

Geprüfte Freelancer:innen senden dir unverbindliche Vorschläge zu deinem Gesuch und beginne den Dialog.

Zusammenarbeiten

Starte die Zusammenarbeit

Organisiere deine Freelancer:innen in deinem persönlichen Favorit:innen-Pool und starte die Zusammenarbeit mit den Besten.

Sicher Abrechnen

Rechne sicher und einfach ab

Behalte den Überblick über alle Aufwände, erhalte Rechnungen von deinen Freelancer:innen und bezahle sicher über Junico.

Wir sind Junico

Wir gestalten die neue Arbeitswelt, indem wir Freelancer:innen befähigen, mit ihren Skills die Welt zu verändern.

Expert:innen für dein Projekt

Wir verbinden euch mit Freelancer:innen, die ihr sonst nicht findet. Ob Startup oder Corporate — kleines oder großes Projekt: Passende Freelancer:innen für euch.

4,92

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Flink Axa Scout24 Deutsche Bahn AboutYou

Unternehmen gründen: Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen