Der perfekte erste Videocall – so hinterlässt du Eindruck
Praxis

Der perfekte erste Videocall – so hinterlässt du Eindruck

Dennis
Dennis

Filmmaker, Photographer, Livestreamoperator

· Juni 2022

· aktualisiert November 2023

In diesem Artikel

Videocalls und Videomeetings über Teams, Webex, GoToMeeting usw. sind spätestens seit Beginn der Pandemie nicht mehr aus dem Freelancer:innenleben wegzudenken. Trotzdem hat erst Corona und der Beginn der Homeoffice-Ära vielen Angestellt:innen, Freelancer:innen, Entscheider: innen und Geschäftsführer:innen die Vorteile von Gesprächen aus der Ferne aufgezeigt. Lange Anfahrtswege für Meetings, unpersönliche Telefonkonferenzen (die leider zu oft in chaotische Projektabsprachen abdriften, wenn zu viele Gesprächspartner:innen involviert sind) gehören damit der Vergangenheit an.

Videocall-Tools sind absolut in die Office-Basic-Tools eingegangen. Muten und Entmuten, Bildschirmteilen oder den Webcam-Hintergrund blurren – auch für Technikmuffel ist das (in den allermeisten Fällen) kein Problem mehr. Aber hast du schonmal daran gedacht, wie du dich in einem Videocall von der Masse abheben kannst und so deinem:deiner Kund:in schon beim ersten Videocall im Gedächtnis bleibst?

In diesem Beitrag möchte ich dir ein paar Tipps an die Hand geben, wie du deinen Videocall improven kannst: Als Freelancer für Livestreams und DLEs (Ditigal-Live-Events) habe ich daher einige Tricks auf Lager, die deinen Videocall noch besser machen. Legen wir los! 🚀

Der Ton in deinem Videocall – das A und O

Videocalls sind eine Kombination aus Ton und Bild. Was selbstverständlich klingt, bringt aber trotzdem eine Frage auf: Was ist wichtiger? Natürlich ist sowohl Ton als auch Bild für einen Videocall ausschlaggebend – aber mal ehrlich: wie oft kommt es vor, dass man einfach seine Webcam deaktiviert und nur über Mikrofon kommuniziert? Richtig: Ohne Ton und Sprache geht nämlich gar nichts (Chat ausgenommen). Daher ist auch ein sauberer Ton das Erste, woran du arbeiten solltest. Sag kratzigen und blechernen Stimmen den Kampf an! 

Nutze ein hochwertiges Mikrofon

Das eingebaute Laptop-Mikrofon reicht zwar für den Notfall aus, aber noch besser ist ein hochwertiges Mikrofon, das weniger Raumton (Hall und Umgebungsgeräusche) mit aufnimmt. Nutze daher ein Mikrofon, welches sich relativ nah an deinem Mund befindet. Kopfhörer mit Mic und Headseats verbinden Eingabe mit Wiedergabe und eignen sich daher also ziemlich gut. Du möchtest allerdings weniger wirken, als säßest du im Callcenter? Meine Lösung für hervorragende Sprachwiedergabe: USB-Lavaliermikrofone, die du dir einfach an den Kragen anstecken kannst. Ich nutze diese Art von Mics als Filmmaker gerne für Videointerviews vor der Cam, aber auch in Videocalls haben sie sich schon bewährt. 

Wenn du nicht zu viel investieren möchtest, eignen sich auch schon USB-Lavaliers im Low-Budget-Segment. Du möchtest deiner Stimme extra Bass verleihen und wirkliche Podcaster Qualitäten beweisen? Dann nutze ein Kondensator-Mic mit großer Membran und Popschutz – das sieht nicht nur auf dem Schreibtisch gut aus, sondern gibt dir richtige Moderatoren-Vibes. 

Glänze in deinem Videocall – das Bild

Der Ton sitzt und ist kristallklar, aber dein Bild ist krisselig und du bist kaum zu erkennen? Das muss nicht sein. Mit ein paar einfachen Tricks schaffst du es, deinen Webcam-Look kinoreif zu gestalten. Okay, vielleicht nicht ganz Kino, aber auf gehobenes YouTube-Niveau schaffst du es damit garantiert 🖥

Versuche Gegenlicht und zu dunkle Räume zu vermeiden. Du sitzt vor einem hellen Fenster oder einer hellen weißen Wand? Das sorgt dafür, dass die Automatik-Belichtung der Webcam (oder des Videotools) keinen Mittelwert mehr findet. Oft wirkt das Gesicht im Mittelpunkt dann sehr stark unterbelichtet (:D). Suche dir also einen neutralen Hintergrund und stelle sicher, dass sich die Helligkeitswerte im Hintergrund nicht allzu sehr vom Vordergrund (in diesem Fall: Du) unterscheiden. Natürlich darf der Raum, aus dem du den Videocall führst auch nicht zu dunkel sein, was uns zum nächsten Punkt bringt: Licht!

Das richtige Licht

Besorge dir ein Kopflicht-LED-Panel. Diese stammen aus der Videotechnik, gibt es für wenig Geld (teilweise schon für 20 €) und sorgen für eine Aufhellung vor der Webcam. Das LED-Panel kannst du einfach auf den Laptop aufklemmen oder mit einem Tischstativ dahinter befestigen. Natürlich ist so ein Panel eher schwieriger für unterwegs, aber im Homeoffice durchaus zu empfehlen. Einfache Panels gibt es bei Amazon schon ab 20 €. Diese Investition sollte dir eine gute Aufhellung wert sein. Mit mehreren LED-Panels und anderen Lichtquellen kannst du außerdem interessante Lichteffekte gestalten. Probiere dich einfach aus und sei kreativ. :)

Bild und Kamera

Natürlich ist eine normale Full HD-Webcam für den Anfang ausreichend. Triffst du dich mit deinen Kund:innen allerdings hauptsächlich in Videocalls, kannst du überlegen, ob du eine hochwertige Cam anschaffen willst. Ein professionelle Filmcam ist natürlich mit höheren Kosten verbunden als eine Plug’n’Play-Webcam-Lösung, der Unterschied im Bild kann allerdings gewaltig sein! So hast du zum Beispiel mit verschiedenen Zoombrennweiten bei einer Cam mit Wechselobjektiven optimale gestalterische Möglichkeiten hinsichtlich der Bildgestaltung und kannst dich so optimal in den Fokus setzen. Eine Cam, welche ich für Webcam-Anwendungen empfehlen kann, ist z. B. die EOS M von Canon. Auch für unterwegs hat diese Cam ihre Vorzüge und ist natürlich noch für mehr zu gebrauchen als nur für den Webcam-Einsatz. Weitere Cams werden zum Beispiel auch in diesem YouTube Video vorgestellt – dort wirst du auf jeden Fall herausfinden, welche Cam sich für dich eignet.

Freelancer:innen, die du sonst nicht findest

Ausgewählte Freelancer:innen direkt kontaktieren.

loading icon

Hinterlasse Eindruck im Videocall – Videotool und Einspieler

Bild und Ton sind die Basis – doch das i-Tüpfelchen kommt noch! Wie machst du deinen Videocall noch interessanter und bleibst bei Kund:innen auf jeden Fall im Gedächtnis? Gestalte deinen Videocall wie ein YouTube Video – so richtig mit Intro, Einspielern, Bauchbinden und Outro. Dafür brauchst du nur ein Softwaretool, und das ist sogar komplett kostenfrei:

The Stage is yours – mit OBS-Studio

OBS Studio oder Open Broadcaster Software ist eine kostenlose Software, die man eigentlich für Livestreaming oder Bildschirmaufnahmen nutzt. Ich habe mich in den letzten Jahren bedingt durch Corona-Livestreams vermehrt in das Tool eingearbeitet und nutze es mittlerweile als Standardtool für Videomeetings. Der Vorteil: Du hast die absolute Kontrolle über alle Inhalte, welche im Videofeed des Konferenz- oder Meetingtools gezeigt werden. OBS Studio übernimmt in diesem Fall also die Rolle einer virtuellen Webcam, welche dann im jeweiligen Videocall-Tool als Videodevice ausgewählt werden kann. Funktionen wie Background-Blurr sind bei OBS Studio ebenso an Bord wie Audiopegel oder andere Videoeffekte.

Aber das wirklich coolste sind die Einspieler: So kannst du zum Beispiel vor dem Start des Videocalls – wenn schon Teilnehmer:innen im Chatraum sind, das Meeting aber noch nicht startet – ein personalisiertes Video in Dauerschleife laufen lassen. Interessanter als ein schwarzer Bildschirm, oder? Starte deinen Videocall mit einem kurzen Intro, z. B. ein Clip, der im Schnelldurchlauf einige deiner Portfolio-Highlights zeigt und du hast auf jeden Fall die Aufmerksamkeit der Teilnehmer:innen im Videochat. Auch vorteilhaft ist, dass du Präsentationen, wenn du z. B. deinen Bildschirm teilen willst, auch über OBS Studio steuern kannst. Einblendungen (z. B. Mail oder Webadressen oder auch dein Name mit Jobbezeichnung) sind auch sehr einfach einzubauen und werden direkt im Webcam-Bild angezeigt. Werte dein Webcam-Bild noch weiter auf, indem du etwa dein Logo als Wasserzeichen einbindest. Dem Streaming-Look sind also absolut keine Grenzen gesetzt. Wie das Ganze technisch funktioniert, kannst du in zahlreichen YouTube-Tutorials anschauen. Hier habe ich ein Video gefunden, welches genau diesen Einsatz von der technischen Seite kurz erklärt. (Video auf Englisch)

Du willst als Freelancer:in in deinen Videocalls und mit deiner Arbeit glänzen?

Dann komm in die Junico Community und starte direkt durch!

Jetzt registrieren!

📌 Fazit: So gelingt dein perfekter erster Videocall!

Nicht nur dein Selbstmarketing profitiert enorm von deinem professionell gepimpten Auftritt in Videocalls, sondern auch deine Credibility und damit die Chance, weitere Aufträge von Kund:innen zu erhalten. Überzeuge in jedem Call mit wirklich besonderen high-quality Videomeetings!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag es weiter…

Finde passende Freelancer:innen

Beauftrage schnell und flexibel Freelancer:innen mit passenden Skills. Alle Freelancer:innen sind über Junico automatisch versichert.

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Dennis

Dennis

Filmmaker, Photographer, Livestreamoperator

sevDesk

Frohes neues Jaaa!

Ja, zu einfacher Buchhaltung.

Ja, zu einfacher Rechnungserstellung.

Ja, zu weniger Papierkram.

Starte 2024 mit der sevDesk Buchhaltungssoftware durch. Erstelle ganz einfach professionelle Rechnungen, scanne deine Belege und vieles mehr. Alles an einem Ort & absolut rechtssicher. Wer kann dazu schon „Nein“ sagen?

SevDesk Visual

So findest du mit Junico
die besten Freelancer:innen

Auftrag erstellen

Erstelle kostenfrei einen Auftrag

Veröffentliche einen Auftragsgesuch mit gewünschten Skills, Arbeitsumfang und Interessen.

Profile erhalten

Erhalte geprüfte Vorschläge

Geprüfte Freelancer:innen senden dir unverbindliche Vorschläge zu deinem Gesuch und beginne den Dialog.

Zusammenarbeiten

Starte die Zusammenarbeit

Organisiere deine Freelancer:innen in deinem persönlichen Favorit:innen-Pool und starte die Zusammenarbeit mit den Besten.

Sicher Abrechnen

Rechne sicher und einfach ab

Behalte den Überblick über alle Aufwände, erhalte Rechnungen von deinen Freelancer:innen und bezahle sicher über Junico.

Wir sind Junico

Wir gestalten die neue Arbeitswelt, indem wir Freelancer:innen befähigen, mit ihren Skills die Welt zu verändern.

Expert:innen für dein Projekt

Wir verbinden euch mit Freelancer:innen, die ihr sonst nicht findet. Ob Startup oder Corporate — kleines oder großes Projekt: Passende Freelancer:innen für euch.

4,92

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Flink Axa Scout24 Deutsche Bahn AboutYou

Der perfekte erste Videocall – so hinterlässt du Eindruck