go-digital: Dein Weg in die digitale Zukunft!
Neue Arbeitswelt

go-digital: Dein Weg in die digitale Zukunft!

Nick
Nick

Redaktion

· Juli 2022

· aktualisiert Januar 2024

In diesem Artikel

Ein kleines oder mittelständisches Unternehmen aufzubauen und zu führen, ist für dich sicherlich schon schwer genug. Du hast vielleicht gerade sogar erste Freelancer:innen eingestellt, um für dich zu arbeiten. Du weißt aber, dass du ohne eigenes Online-Marketing und ausgeklügelte IT-Prozesse keine Chance auf unserem heutigen Markt hast. Gerade hier krankt es in deinem Unternehmen aber? Dann wollen wir dich hier bei GREATJOB auf eine neue Förderrichtlinie des Bundes aufmerksam machen: go-digital. Ein Förderungsprogramm für das neue digitale Zeitalter, in dem du deinen Platz finden kannst.

go-digital, was ist das überhaupt?

Am 27. Dezember 2021 ist im Bundesanzeiger vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die neue Förderrichtlinie go-digital veröffentlicht worden. Jene Richtlinie soll dazu dienen, kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe in allen Sachen Digitalisierung finanziell zu unterstützen. Solltest du also Inhaber:in eines solchen Unternehmens sein und bei deiner digitalen Infrastruktur und deinen Online-Prozessen Schwierigkeiten haben, dann lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in den Anzeiger! Bei go-digital wird besonders darauf geachtet, formellen Aufwand zu reduzieren und dir die staatliche Förderung so leicht wie möglich zu machen. Nach eigener Aussage wirst du nicht nur bei der „Optimierung eigener Prozesse“, sondern auch bei der „bestmöglichen Verwendung von Daten, Erschließung neuer Marktanteile und dem Schutz sensibler Daten“ unterstützt. Hört sich toll an, oder? Aber wie genau funktioniert die Unterstützung? Anhand der fünf Module von go-digital erklären wir es dir näher.

Die fünf Fördermodule von go-digital 📊

Wie genau werden du und dein Unternehmen eigentlich gefördert? So, dass du möglichst wenig Aufwand hast. Das BMWK (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz) stellt dir nämlich autorisierte Beratungsunternehmen zur Seite, die dein Unternehmen fachlich begleiten und betreuen. Jene Unternehmen entlasten dein eigenes, erledigen alles Formale und stellen sogar die Anträge auf die finanzielle Förderung für dich. Alles soll möglichst passgenau auf dein Unternehmen zugeschnitten sein und all deine spezifischen Bedürfnisse sollen Sichtbarkeit erfahren. Ganz nach den folgenden fünf Modulen:

Modul 1: Digitalisierungsstrategie

Das erste Modul von go-digital befasst sich erst einmal mit der Bestandsaufnahme vorhandener Prozesse in deinem Unternehmen und wie sich diese digitalisieren lassen. Hier werden Bedürfnis- und Machbarkeitsanalysen durchgeführt sowie eine Risikoabschätzung zu all dem, was du digitalisieren möchtest. Dann wird dein Beratungsunternehmen mit dir zusammen neue digitale Geschäftsmodelle und -prozesse entwickeln. Wie sich die bereits bestehenden Modelle und Prozesse möglichst effizient digitalisieren lassen, wird ebenfalls ergründet.

Modul 2: IT-Sicherheit

Im zweiten Modul des go-digital-Förderprogramms geht es um Sicherheit. Es wird zunächst einmal eine Risiko- und Sicherheitsanalyse deiner digitalen Infrastruktur vorgenommen. Hier werden die Berater:innen alle möglichen Schwachstellen im System deines Unternehmens feststellen. Zusätzlich werden Maßnahmen festgelegt, um dein Sicherheitsmanagementsystem auf Vordermann zu bringen. Dadurch sollen wirtschaftliche Schäden vermieden sowie Cyberkriminalität vorgebeugt werden. Außerdem wird dir beigebracht, wie du und deine Mitarbeiter:innen diese Maßnahmen in Zukunft selbstständig in Betrieb nehmen können.

Modul 3: Digitalisierte Geschäftsprozesse 📑

In diesem Modul geht es um E-Business. Hier werden Software-Lösungen für alle möglichen Prozesse innerhalb deines Unternehmens eingeführt. Zusätzlich soll eine möglichst sichere Abwicklung gewährleistet werden, sodass dein Unternehmen diese auch problemlos mit Kund:innen und Geschäftspartner:innen anwenden kann. Diese Prozesse umfangen unter anderem: Versand- und Retourenmanagement, Lagerhaltung und Logistik sowie elektronische Zahlungsverfahren. Die Abläufe in deinem Unternehmen werden möglichst flüssig gestaltet und durchgängig digitalisiert. Sichere elektronische und mobile Prozesse sollen bei go-digital zur Norm werden.

Modul 4: Datenkompetenz

Hier geht es um Daten innerhalb deines Unternehmens. Erfassung, Erzeugung, Identifizierung, Aus- und Verwertung. All diese Vorgänge werden dir hier von deiner Beratung nahegelegt. Zusätzlich kannst du hier sogar lernen, wie du und dein Unternehmen künstliche Intelligenz einsetzen könnt, um Daten zu verarbeiten. Auch werdet ihr rechtlich geschult und über die sicherheitstechnischen Aspekte im Umgang mit Daten in Kenntnis gesetzt. Neue Geschäftsfelder werden sich dir im Laufe dieses go-digital-Moduls eröffnen und du wirst trainiert, dich aktiv an der sich ständig weiterentwickelnden Datenökonomie zu beteiligen.

Modul 5: Digitale Markterschließung 

Zum Schluss das für dein Unternehmen und dich bestimmt attraktivste go-digital-Modul. Hier werden deine Berater:innen und du zusammen neue Online-Marketingstrategien entwickeln, die auf dein Unternehmen zugeschnitten sind. Dir wird beigebracht, wie du Verkaufs- und Dienstleistungsplattformen nutzen kannst. Weiter wirst du lernen, wie du Social-Media für dein Unternehmen einsetzt. Über Website-Monitoring und Content-Marketing, zwei unerlässliche Aspekte moderner Online-Geschäftsprozesse, lernst du ebenfalls. Möchtest du also z. B. einen Online-Shop für dein Unternehmen einrichten oder eine Social-Media-Präsenz erschließen, wird dieses Modul besonders spannend für dich sein. Du wirst lernen, dass Online-Marketing eine beispiellose Vielfalt besitzt und lernst ebenso, wie du diese Vielfalt für dein Unternehmen nutzen kannst.

go-digital im digitalen Zeitalter 🛸

Du siehst also: Im Zuge der fünf Module von go-digital wirst du umfassend in allen Sachen Online-Marketing und Digitalisierung geschult werden. Ob du nun ein junges Start-Up oder ein schon älteres, mittelständisches Unternehmen bist, in unserer heutigen Zeit kannst du auf digitale Prozesse längst nicht mehr verzichten. Die dir an die Seite gestellten Beratungsunternehmen sind von Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz offiziell autorisiert. Du musst dir um die Seriösität jener Unternehmen also keinerlei Sorgen machen und hast auch immer eine:n ernst zu nehmende:n Ansprechpartner:in, sollte es doch einmal zu Schwierigkeiten kommen.

Die go-digital-Förderungsrichtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2024 und das Bundesministerum für Wirtschaft und Klimaschutz stellt für die Jahre 2022 bis 2024 Fördermittel von insgesamt 72 Millionen Euro für bedürftige Firmen zur Verfügung. Die Höhe des Zuschusses beträgt dabei bis zu 50 % der Ausgaben für dein digitales Vorhaben und beträgt bis zu 1.100 Euro pro Beratungstag, von denen du bis zu 30 beantragen kannst. Erfahre näheres auf der offiziellen Internetseite, wo du ganz einfach einen Projektantrag stellen kannst.

Du suchst Freelancer:innen?

Stelle hier deine unverbindliche Anfrage ein!

Jetzt Auftrag erstellen

📌 go-digital: Das Fazit

Du bist Inhaber:in eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens und möchtest deine Unternehmensprozesse digitalisieren? Dir fehlt gerade aber das nötige Geld und Know-How, um ein so komplexes Vorhaben wie die Digitalisierung zu realisieren? Dann ist go-digital vielleicht deine Chance. Erschließe dir neue Marketing-Strategien und Erwerbsbereiche, schule dich in Sachen Cybersecurity und Datenverarbeitung. Von Social-Media verstehst du nichts? Das wird mit deinen Berater:innen nicht lange so bleiben. E-Commerce war für dich bis jetzt immer ein Fremdwort? Schluss damit! Du hast mit diesem Artikel bereits den ersten Schritt getan, dein Unternehmen für das neue digitale Zeitalter wettbewerbsfähig zu machen. Wir von Junico können go-digital nur wärmstens empfehlen.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag es weiter…

Finde passende Freelancer:innen

Beauftrage schnell und flexibel Freelancer:innen mit passenden Skills. Alle Freelancer:innen sind über Junico automatisch versichert.

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Nick
Nick

Redaktion

Nick studiert Linguistik und Japanologie an der Universität Hamburg. Im Zuge seiner Tätigkeit bei Junico war er mit Texten aller Art betraut. In seiner Freizeit schreibt er Romane und macht gerne Sport.

Finom

Geschäftskonto von Finom — 3 Gratis-Monate exklusiv testen inkl. 50 € Startguthaben

Hilfe

Kostenfreies Freelancer:innen-Konto gesucht? Finom ist neuer Partner von Junico! Dies feiern wir mit einem exklusiven Benefit für dich: Teste alle Pläne von Finom für ganze drei Monate komplett gratis und unverbindlich und profitiere von vielen Vorteilen bei deinem Geschäftskonto!

Finom Visual

So findest du mit Junico
die besten Freelancer:innen

Auftrag erstellen

Erstelle kostenfrei einen Auftrag

Veröffentliche einen Auftragsgesuch mit gewünschten Skills, Arbeitsumfang und Interessen.

Profile erhalten

Erhalte geprüfte Vorschläge

Geprüfte Freelancer:innen senden dir unverbindliche Vorschläge zu deinem Gesuch und beginne den Dialog.

Zusammenarbeiten

Starte die Zusammenarbeit

Organisiere deine Freelancer:innen in deinem persönlichen Favorit:innen-Pool und starte die Zusammenarbeit mit den Besten.

Sicher Abrechnen

Rechne sicher und einfach ab

Behalte den Überblick über alle Aufwände, erhalte Rechnungen von deinen Freelancer:innen und bezahle sicher über Junico.

Wir sind Junico

Wir gestalten die neue Arbeitswelt, indem wir Freelancer:innen befähigen, mit ihren Skills die Welt zu verändern.

Expert:innen für dein Projekt

Wir verbinden euch mit Freelancer:innen, die ihr sonst nicht findet. Ob Startup oder Corporate — kleines oder großes Projekt: Passende Freelancer:innen für euch.

4,92

/5

Durchschnittliche Bewertung von über 4.000 Auftraggeber:innen

Flink Axa Scout24 Deutsche Bahn AboutYou

go-digital: Dein Weg in die digitale Zukunft!